Medienmitteilungen - Justitia et Pax Europa

Verlautbarungen, Stellungnahme der jährlichen Generalversammlung

  • Myanmar: Peace is possible. Peace is the only way.
    Statement of the Executive Committee of Justice & Peace Europe on the situation in Myanmar
  • Human Rights – key to a just recovery from the pandemic
    Declaration of Justice and Peace Europe on Human Rights Day 2020 Stellungnahme Justitia et Pax Europa: Am Ende des Jahres 2020 werden sich weltweit fast 70 Millionen Menschen mit Covid-19 infiziert haben und mehr als 1,5 Millionen werden im Zusammenhang mit dem Virus gestorben sein. In Europa wurden 14 Millionen […]
  • Peace and Justice for Belarus
    Statement of the Executive Committee of Justice & Peace Europe on the current situation in Belarus Justice an Peace Europe join the Catholic Bishops of Belarus [1] in their appeal for seeking the truth on the basis of a peaceful and inclusive dialogue between Belarusian political leadership and broader society to […]
  • Statement von Justitia et Pax Europa anlässlich des Tags der Menschenrechte 2020 zur Situation indigener Völker
    Statement of Justice and Peace Europe on the occasion of the Human Rights Day(10 December) « Indigenous peoples are a living appeal for hope » It is estimated that there are about 5000 different indigenous1 peoples in the world, sharing strong links to their natural environments and having distinct socio-economic, […]
  • Multinational companies and Human Rights
    Towards an international legally binding instrument Statement of Justice an Peace Europe on the occasion of Human Rights Day (10 December) Multinational companies have acquired in recent years considerable economic and also political power, which implies an increased responsibility. This means not only the civic obligations to pay taxes where […]
  • Nuclear Disarmament: Seeking Human Security
    Justice & Peace Europe – United States Conference of Catholic Bishops Archbishop Jean-Claude Hollerich, president of Justice and Peace Europe, and Bishop Oscar Cantú, chairman of the US bishops’ Committee on International Justice and Peace, issued today a declaration arguing for “the total elimination of nuclear weapons.” Entitled “Nuclear Disarmament: […]
  • Death penalty: an offense against human dignity
    In a letter sent today to Cardinal Peter Turkson, the president of the Dicastery for Promoting Integral Human Development, the president of Justice and Peace Europe and Archbishop of Luxemburg, Jean-Claude Hollerich, expressed his support for Pope Francis in his position concerning the death penalty.
  • Vertrauen wiedergewinnen – Ängsten begegnen !
    Die Menschenrechte als ein Instrument gegen Transgression und Populismus Erklärung von Justitia et Pax Europa zum Tag der Menschenrechte (10. Dezember) Wir leben in einer Welt voller Unruhen und dies auf vielen Gebieten –‐ politisch, wirtschaftlich, gesellschaftlich und kulturell. Immer mehr Menschen fühlen sich verunsichert und sind überzeugt, dass ihre […]
  • Europas Berufung zur Förderung des Friedens in der Welt
    Ein Beitrag der Bischöfe der COMECE zur geplanten globalen Strategie der EU für Außen- und Sicherheitspolitik. SCHLUSSFOLGERUNGEN (44) Die Europäische Union hat nicht nur eine historische und rechtliche, sondern auch eine moralische Pflicht, zur Friedensschaffung in der Welt beizutragen. Die primäre Aufgabe einer authentischen europäischen Friedenspolitik sollte es sein, präemptive […]
  • Fairer taxation strengthens social justice
    Statement of Justice and Peace Europe on recent decisions of the Council of the European Union In recent months and years, media leaks have revealed the shocking extent of systematic tax fraud and aggressive tax avoidance. Tax havens and loopholes in the legislation of many countries are at the origin […]
  • EU Agenda on Migration: a first step in the right direction
    “Do not forget to show hospitality to strangers” (Hebrew 13:2) Since 19 April 2015, when 800 people died in a boat disaster in the Mediterranean off the Libyan coast, the European institutions have intensively addressed the issue of migration and the treatment of refugees in Europe and on its borders. […]
  • In die Jugend investieren – Extremismus uns Rassismus bekämpfen
    Konzertierte Aktion 2012 von Justitia et Pax Europa Die Konferenz Europäischer Justitia et Pax Kommissionen hat ihre Konzertierte Aktion 2012 unter dem Titel „Invest in Young People to Combat Racism and Political Extremism“ gestartet. Damit wendet sie sich gegen Rassismus und politischen Extremismus in Europa und fordert einen entschiedenen Einsatz […]
  • „Inter-religiöse und interkulturelle Beziehungen – Chancen und Herausforderungen für unsere Solidarität“
    Treffen der Europäischen Justitia et Pax Kommissionen in Albanien Vertreter und Vertreterinnen von 30 Nationalkommissionen, die die Konferenz der Europäischen Justitia et Pax Kommissionen (Justitia et Pax Europa, JPE) bilden, treffen sich vom 16.-20. September 2011 in Albanien zu einem internationalen Workshop und zur jährlich stattfindenden Generalversammlung. Gastgeber sind die […]
  • Mehr Solidarität in Krisenzeiten!
    Justitia et Pax Europa zum Europäischen Jahr 2010 gegen Armut und soziale Ausgrenzung Das Jahr 2010 wurde zum “Europäischen Jahr des Kampfes gegen Armut und soziale Ausgrenzung” ausgerufen. Aus diesem Anlass richtet Justitia et Pax Europa einen Aufruf an alle europäischen Nationen. Wir müssen erkennen, dass unsere einzige Chance, eine […]
  • “Was sind die Grenzen der Solidarität in Europa?”
    Die Generalversammlung der Konferenz der Europäischen Justitia et Pax-Kommissionen (Justitia et Pax Europa) und ein internationaler Workshop zum Thema “Was sind die Grenzen der Solidarität in Europa?” fand vom 18.- 22 September in Sevilla, Spanien statt. Das Thema der Solidarität erhält in einer zunehmend globalisierten Welt eine besondere Bedeutung. In […]
  • Justitia et Pax fordert die Ratifizierung, Anwendung und Ueberwachung der Europarat-Konvention gegen Menschenhandel
    Menschenhandel ist ein Problem, das immer mehr zunimmt. Um dieser besorgniserregenden Entwicklung wirksam zu begegnen, ist ein koordiniertes und kooperatives Handeln möglichst vieler Regierungen notwendig. Das weltumspannende Phänomen des Menschenhandels zeichnet sich durch vielfältige Menschenrechtsverletzungen aus: sexuelle Ausbeutung, Zwangsarbeit, Formen von Sklaverei wie Ausbeutung durch Betteln und häusliche Knechtschaft sowie […]
  • Gemeinsamer Kampf gegen den Menschenhandel
    Erklärung der Konferenz Europäischer Justitia et Pax Kommissionen