Justitia et Pax | 05.09.2011

Vernehmlassung IAO-Übereinkommen Nr. 183 über den Mutterschutz

Justitia et Pax unterstützt die Ratifikation des IAO-Übereinkommens Nr. 183 über den Mutterschutz erwerbstätiger Frauen (nachfolgend C 183) und die Änderung von Art. 35a Abs. 2 ArG.

Zusammenfassung
Aus sozialethischer Sicht ist die Ratifikation des C 183 zu begrüssen, weil es:
- das Wohl von Mutter und Kind ins Zentrum stellt;
- eine menschenwürdige Arbeit für erwerbstätige Schwangere und Frauen mit Neugeborenen garantieren soll, auch für besonders schutzbedürftige Arbeitnehmerinnen;
- ein Instrument darstellt, um das Wohl der Familie zu begünstigen;
- die Chancengerechtigkeit zwischen Frau und Mann fördert.
Den Änderungsvorschlag von Art. 35a Abs. 2 ArG, unterstützen wir, weil er:
- die Rechtssicherheit erwerbstätiger, stillender Mütter verbessert;
- das Weiterführen des Stillens bei der Wiederaufnahme der Arbeit fördert und dadurch die Gesundheit von Mutter und Kind schützt;
- die Lohngleichheit begünstigt.