28.11.2014

Keine Gnade vor Recht?! Zur Unbedingtheit des Folterverbots

Am 10. Dezember, dem internationalen Menschenrechtstag, gedenken die Landeskirchen des 30. Jahrestages des Übereinkommens der Vereinten Nationen gegen Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe. In einer gemeinsamen Verlautbarung betonen die Kirchen die Unbedingtheit des Folterverbots, weil „Folter nie zu mehr Gerechtigkeit führt“.

Downloads

Déclaration (46,64 kB)

Lettre d'accompagenement (108,89 kB)

Intercessions (15,56 kB)

Argumentaire ACAT (80,38 kB)

Pétition Suisse (67,16 kB)

Pétition Togo (71,53 kB)

Begleitschreiben Menschenrechtstag 2014 (152,80 kB)

Verlautbarung Menschenrechtstag 2014 (62,37 kB)

Fürbitten (43,20 kB)

Argumentarium ACAT (80,56 kB)


Der Versand der Unterlagen zum Menschenrechtstag 2014 umfasst das Begleitschreiben, die Verlautbarung zum Thema und Fürbittvorschläge. Ausserdem gibt es von ACAT, der Aktion der Christen für die Abschaffung der Folter, zwei Petitionen zum Thema und eine Erläuterung. Sie finden alle Texte beiliegend.